fbpx

PRIMUS kauft in Berlin-Schöneberg

Die PRIMUS Immobilien AG hat in Berlin-Schöneberg ein Grundstück erworben. Auf der Fläche an der Ecke der Barbarossastraße und Münchener Straße soll ein Mehrfamilienhaus mit 21 Eigentumswohnungen entstehen; die Gesamtwohnfläche beträgt rund 1.300 Quadratmeter. Mit der Planung ist das Hamburger Architekturbüro „hkt – die architekten“ beauftragt. Die Baugenehmigung wurde zwischenzeitlich erteilt, der Vertriebsstart ist für das 2. Quartal 2018 geplant. 

„Die Westberliner Innenstadtlagen sind sowohl bei Berlinern als auch Zugezogenen sehr beliebt. Wie die Lage rund um die Barbarossastraße sind sie von einem überwiegend residentiell genutzten Umfeld geprägt und erweisen sich oft als ruhige Oasen im hektischen Großstadtleben. Gleichzeitig sind vielfältigste Kultur- und Gastronomieangebote fußläufig zu erreichen. Ein sehr engmaschiges Nahverkehrsnetz bietet schnelle Anbindungen an die restliche Stadt. Ein idealer Wohnort für Berufstätige, Familien und auch Ruheständler. Wir werden Berlin-Schöneberg und die angrenzenden Bezirke deshalb weiterhin aufmerksam beobachten und sich bietende Opportunitäten prüfen“, sagt Sebastian Fischer, Vorstand der PRIMUS Immobilien AG.

PRIMUS war in den vergangenen Jahren bereits in Berlin-Schöneberg im Wohnungsneubau aktiv, beispielweise in der Winterfeldtstraße und Welserstraße. Aktuell verfolgt das Unternehmen eine ganze Reihe von Neubauprojekten im Westen Berlins, unter anderem in Berlin-Charlottenburg, Berlin-Wilmersdorf und Berlin-Grunewald.